Energetische Modernisierung von Gebäuden des Einzelhandels

Ziele des Modellvorhabens „Energieeffizient Handeln“

Mit dem Modellvorhaben „Energieeffizient Handeln – energetische Modernisierung von Gebäuden des Einzelhandels“ will die Deutsche Energie-Agentur (dena) Sanierungsprojekte im Handel sichtbar machen, die sich zur Nachahmung eignen.

Viele Handelsimmobilien haben Energiesparpotenziale: Einkaufstraße in Berlin (Bild: iStock/M. Noskowski)

Hohe Energiekosten schmälern den Gewinn vieler Einzelhändler: Unter den gewerblich genutzten Immobilien in Deutschland haben die Gebäude des Handels den zweithöchsten Energieverbrauch. Energetische Sanierungsmaßnahmen an den rund 500.000 vom Handel genutzten Gebäuden wie ein besserer Wärmeschutz, die Einbindung erneuerbarer Energien, Wärmerückgewinnung oder effiziente Heizungstechnik werden in der Breite allerdings noch immer selten umgesetzt.

Zu den verbreiteten Hemmnissen gehören mangelnde Ressourcen, Zeitdruck, die schwierige Vereinbarkeit der Baumaßnahmen mit dem laufenden Betrieb oder die fehlende Abstimmung mit dem Gebäudeeigentümer. Viele größere Einzelhandelsunternehmen sind zwar schon im Bereich Energiemanagement aktiv, die Mehrzahl der Effizienzmaßnahmen konzentriert sich aber bisher auf die produktbezogene Anlagentechnik, also zum Beispiel stromsparende Kühltheken.

Wirtschaftliche Sanierung im Handel

Das Modellvorhaben „Energieeffizient Handeln“ soll Wege aufzeigen, wie sich die Hemmnisse bei der energetischen Gebäudesanierung zugunsten einer besseren Energieeffizienz lösen lassen. An konkreten Beispielgebäuden soll gezeigt werden, wie ein ökonomisch und ökologisch tragfähiges Konzept für die Sanierung im Handel aussehen kann. Die teilnehmenden Unternehmen werden bei der Planung des Sanierungsvorhabens unterstützt. Die Sanierungsprojekte werden zudem breitenwirksam in die Branche kommuniziert.

Das Modellvorhaben wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Unterstützer sind der Handelsverband Deutschland (HDE), das EHI Retail Institute, der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) und der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW).

Über die dena

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als „Agentur für angewandte Energiewende“ trägt sie zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele bei, indem sie Lösungen entwickelt und in die Praxis umsetzt, national und international. Dafür bringt die dena Partner aus Politik und Wirtschaft zusammen, über alle Branchen hinweg – mit Begeisterung für eine der spannendsten Herausforderungen unserer Zeit.

Download: Factsheet Modellvorhaben „Energieeffizient Handeln“