Energieeffizienz-Expertenliste: Bereits über 1.000 Fachleute für Nichtwohngebäude eingetragen

Unternehmen und Kommunen finden qualifizierte Experten für ihr Bauvorhaben

Über 1.000 Architekten und Ingenieure mit nachgewiesenen Fachkenntnissen im Bereich des energiesparenden Bauens und Sanierens von Nichtwohngebäuden finden sich in der Energieeffizienz-Expertenliste unter www.energie-effizienz-experten.de

In der Energieeffizienz-Expertenliste sind mittlerweile über 1.000 Fachleute für Nichtwohngebäude eingetragen. Die neue Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ wurde erst Ende Oktober 2015 eingeführt. Zahlreiche weitere Anträge liegen vor. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) führt die Liste unter www.energie-effizienz-experten.de im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums und der KfW Bankengruppe.

Gelistet sind Architekten und Ingenieure mit nachgewiesenen Fachkenntnissen im Bereich des energiesparenden Bauens und Sanierens von Nichtwohngebäuden. In diese Kategorie gehören beispielsweise Fabrikhallen, Hotels, Schulen und Supermärkte. Die Experten nehmen das Gebäude als Ganzes in den Blick, inklusive umfangreicher Anlagentechnik, informieren über Fördermöglichkeiten und überprüfen das Einhalten der technischen Mindestanforderungen.

Gewerbliche und kommunale Bauherren finden Experten für ihr Bau- oder Sanierungsprojekt über die Suchfunktion der Webseite. Hier können sie über die Postleitzahl nach einem Experten in ihrer Nähe suchen. Fachleute, die sich als Experte für Nichtwohngebäude eintragen möchten, finden auf der Webseite eine ausführliche Anleitung.

Verbesserte Fördermöglichkeiten

Die KfW fördert seit dem 1. Juli 2015 die energetische Sanierung und den energieeffizienten Neubau von Nichtwohngebäuden. Seit dem 1. Oktober 2015 können Kommunen, soziale Einrichtungen und kommunale Unternehmen auch energieeffiziente Neubauten über die KfW fördern lassen. Die bereits bestehende Förderung für die energetische Sanierung von Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur wurde spürbar verbessert: Zum Beispiel gibt es nun Tilgungszuschüsse in Höhe von 5 Prozent für energetische Einzelmaßnahmen.

Zur Energieeffizienz-Expertenliste

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die KfW hatten im Jahr 2011 beschlossen, qualifizierte Energieeffizienz-Experten in einer bundeseinheitlichen Datenbank zu führen, um die Qualität von geförderten Energieberatungen und energieeffizienten Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen sicherzustellen. Der Aufbau und die Betreuung der Liste erfolgt durch die dena.